Durchsetzung

Wir berechnen Ihre Ausgleichsansprüche anhand Ihrer finanziellen Daten und des konkreten Sachverhalts. Sie werden umfassend über die Rechtslage sowie die bestehenden Chancen und Risiken informiert. Danach erstellen wir ein Forderungsschreiben an den Vertriebspartner.

Oft führen schon außergerichtliche Verhandlungen zu dem gewünschten Ergebnis. Dies gilt aufgrund unserer intakten Gesprächsbasis zu den Mineralölgesellschaften und deren Rechtsvertretungen gerade auch für die Ausgleichsansprüche von Tankstellenpächtern.

Wenn Vergleichsgespräche scheitern oder der Vertragspartner auf dem Standpunkt steht, dass Ihnen aufgrund der Art der Beendigung überhaupt kein Ausgleichsanspruch zusteht, bieten wir Ihnen auf Basis einer gründlichen Prozessvorbereitung eine kompetente und effiziente Prozessführung. Aufgrund § 45 der Richtlinien zur anwaltlichen Berufsausübung ist es uns leider nicht erlaubt, Erfolgsquoten zu nennen.

Profitieren auch Sie von unserer langjährigen erfolgreichen Tätigkeit (siehe Urteile) :

  • Erwirkung mehrerer klagestattgebender Leitentscheidungen des Obersten Gerichtshofes zur Entstehung des Ausgleichsanspruches dem Grunde nach
  • Vertretung in bislang mehr als 25 bis zum Obersten Gerichtshof geführten Verfahren zu Fragen des Vertriebsrechts
  • Erwirkung zahlreicher klagestattgebender Entscheidungen durch Oberlandesgerichte, die mangels Veröffentlichung nur durch uns zu Ihrem Vorteil genutzt werden können